Gerd Bingemann
Schriftgrösse:
  für Sehbehinderte

  vergrössern
Home
leer
Angebote
CDs
Agenda
Persönlich
Kontakt
Links
leer
zurück zur Startseite
1. Musikalische Stationen in meinem Leben
Nach den obligatorischen "Schpoizchnebel-Stunden" in der Unterstufe begann ich während der Sek im Blindenschulheim Zollikofen BE www.blindenschule.ch Klavier zu spielen (Lehrerin: Martha Schmocker). Dort war Instrumentalunterricht Pflichtfach, was ich an der Kantonsschule Wattwil dann allerdings freiwillig weiterzog (Lehrerin: Doris Hilty). Zusätzlich lernte ich autodidaktisch Gitarre, Bass, Blues Harp und Perkussion zu spielen. Schon nach wenigen Klavierstunden gründete ich die erste von mehreren Bands (s.u.), wo ich auch ins Komponieren, Arrangieren und Leiten hineinwuchs.

Prägende Inspirationen habe ich insbesondere über die zahlreichen spontanen Jamsessions bekommen, namentlich mit:
- meinem Grossvater, welcher Instrumentenbauer und –lehrer war und mir den Kick für's Gitarrenpicking gegeben hat
- den Boogie-Pianisten Che & Ray, welche mich mehrmals zu Live-Auftritten eingeladen und ermutigt haben
- den schwarzen Blues- und Gospelmusikern Sunnyland Slim, Jane Harrington und Malcolm Green
- dem Blues Harp-Weltmeister Sugar Blue
- den Bluesrockern Span, Jammin' The Blues sowie Eaten & Smile
- dem Bluesgitarristen und Singer/Songwriter Chris Falson, in dessen Band "The Seeds" ich meine ersten beiden zusammenhängenden Tours im In- und Ausland bestreiten durfte
- dem Rocksänger und Gitarristen Noel Richards, welcher so für Jesus rockt und schmilzt, wie ich mir's eben vorstelle
- dem "Multimann" Peter Helms und dessen internationaler Crew
- Don Potter, welchen man einfach erleben muss, statt über ihn zu lesen


Interessante Projekte waren u.a.:
- die Musik zum MIZ-Dokumentarfilm "Kamera Albert G." (manipulierte Kamera in der Art der Sehbehinderung des Hauptdarstellers, welcher als betroffener Mann zum ersten Mal auf das Jungfraujoch reiste und dabei eine Kamera auf der Schulter trug)
- Springmusik für den Turnverein Wilen b. Wil
- Instrumentalintermezzi zu Lesungen der beiden schweizer Autoren René Regennass und Martin Hamburger
- Ping-Pong-Musik zu den Hin-und-Her-Geschichten der beiden Schriftsteller Michael Tausch und Ria Isler
- Mitwirkung bei den ersten 5 Sendungen des Lokalfernsehens Wil, welches das erste Lokal-TV in der Schweiz war: "5 Minute Jazz us de Mühli mit Gerd Bingemann (und sine Fründe)"
- Vertonung des sog. Fladelieds, welcher die Sekundarschule "Flade" St. Gallen als riesiger Chor im Fussballstadion Espenmoos brüllte
- Musik zur Stereo-Diashow der St. Gallischen Krankenschwesternschule und Vertonung ihres Musicals "Braune Tatzen auf weissen Pfulmen"
- "Davideinsätze" auf dem Bahnhofplatz Wil
- musikalische Mitwirkung bei Gottesdiensten an den verschiedensten Orten wie z.B. in der Tonhalle St. Gallen oder auf einem Militärcamion während einer Überlebenswoche irgendwo im verregneten thurgauischen Wald
- Instrumentalbegleitung einiger Heilungsgottesdienste des Wiesbadener Pastors Andreas Herrmann
- intime Live-Konzerte im Dunkeln (u.a. BlindeKuh Zürich www.blindekuh.ch, Rest. Rebstock Wil www.rebstockwil.ch)
- musikalische Untermalung der Abendverkäufe während der Sommerferien vor dem Café Confiserie Hirschy www.hirschy.ch sowie der winterlichen Candle Light Dinners im Restaurant Adler Wil SG www.adlerwil.ch
- Komposition der Firmenmusik "Sela" und Arrangements davon für die innovative Schuhfirma Kybun AG Roggwil TG www.kybun.ch
- Produktion und Veröffentlichung von bisher vier CDs mit vorwiegend Eigenkompositionen


Bisherige Dauerformationen:
- Cocktail-Singers
- Kantichor Wattwi
- Maria (Grippi) & Gerd
- Horus
- Schalander
- Upright Acoustic Band
- Gentle Force
- Flying Potatoes
- Oasis Gospelchor Wil
- Earl Grey (Jazztrio)
- Bass und musikalisches Coaching von SCHLÄPPS (KiGo-Band der FCG Wil)
- PLUS (vom Trio bis zum Septett)
- Bass und Harmonika in der elfköpfigen LaKoBand anlässlich der Landeskonferenz der Schweiz. Pfingstmission 2009 www.pfingstmission.ch
- Piano und Bandleading bei Seven Tones (www.seventones.com)
- Bass und Blues Harp bei THE RIVER ("Open Skies" Freiburg im Breisgau: www.the-river.de)


Aktuelles:
- Auftritte mit dem PLUS Instrumental-Duo
- Piano, Hammondorgel und Backingvocals bei der Wiler Band Morillon (www.morillon.biz)
- diverse Instrumente in der Kirchen-Band der Freien Christengemeinde Wil (www.fcg-wil.ch)
- Perkussion bei den Wiler Psalmtrommlern (www.vollmar.ch/psalmtrommler)
- Barpiano und Gitarrenzupfballaden an Hochzeiten, Firmenanlässen und Geburtstagen
- musikalische Umrahmung von Referaten und Gottesdiensten
- Vorträge meiner Mundartlieder mit Gitarre
- Workshops über Singer/Songwriting und Arrangement verbunden mit Lobpreis und Anbetung
- Instrumentalunterricht (Klavier, Gitarre, Bass und Blues Harp)




2. Persönlich-beruflicher Werdegang
Am 20. Dezember 1960 bin ich als einziges Kind meiner Eltern Albert (sportlich) und Walburg (kreativ) zur Welt gekommen. Alle drei sind wir Ortsbürger von Wil SG, wo wir immer noch wohnen. Seit September 1990 bin ich mit Ursula, meiner Perle, verheiratet. Im Laufe der ersten Primarschuljahre hat eine wahrscheinlich vererbte Erkrankung der Netzhaut eine starke Sehbehinderung hervorgerufen, welche mich inzwischen praktisch blind gemacht hat - ich kann heute noch Licht und Dunkelheit unterscheiden. Ein weisser Stock, eine vibrierende Armbanduhr, ein multifunktionales Diktafon mit taktil unterscheidbaren Tasten und ein mit synthetischer Sprachausgabe ausgerüsteter Computer gehören zu den wichtigsten Hilfsmitteln meines Alltags, welche ohne die zahllosen kleinen und grossen Hilfestellungen meiner Mitmenschen jedoch in keinster Weise genügen würden... An dieser Stelle mein ganz herzlicher Dank an Euch alle! Seit dem Abschluss meines Jurastudiums an der Hochschule St. Gallen im Herbst 1987 arbeite ich beim Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen SZB, der Dachorganisation von über 50 Institutionen unseres Landes, welche sich mit blinden, sehbehinderten und taubblinden sowie hörsehbehinderten Menschen befassen. Dort erledige ich:
- administrative Aufgaben des Trägervereins
- fachliche Begleitung von Projekten zur Erarbeitung von Hilfen für ähnlich behinderte Menschen wie ich selbst: z.B. weisse Relieflinien zur Erschliessung von Wegverbindungen im öffentlich zugänglichen Raum (www.hindernisfrei-bauen.ch), Fernsteuerungssystem zur Benützung des öffentlichen Verkehrs (www.bones.ch)
- "Dunkel-Workshops" in Schulen und Erwachsenenkursen
- sozialpolitische Interessenvertretung im schweiz. Sehbehindertenwesen


1989 bin ich vom rein abendländisch-kulturellen zum überzeugten Christen geworden und freue mich an den Segnungen Gottes für diese Welt und an denjenigen nach dem irdischen Tod gemäss seinen biblischen Verheissungen. In diesem Zusammenhang sind mir u.a. folgende drei Bibelstellen sehr wichtig geworden:
"Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn gerettet werde." (Johannesevangelium Kap. 3 Sätze 16 und 17)
"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannesevangelium Kap. 14 Satz 6)
"Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar." (Psalm 23)
  Gerd Bingemann
  Hubstrasse 64a
  9500 Wil (SG)

  gerd@bingemann.ch

  Warenkorb:

    Ihr Warenkorb ist leer...